Keywords sind der Hauptbestandteil deiner Adwords Kampagne. Besonders im Suchnetzwerk bekommen Schlüsselwörter noch mal eine besondere Bedeutung, da sie sowohl über das Suchvolumen als auch Conversions entscheiden. Je breiter du deine Keyword-Einstellungen setzt, desto mehr Volumen bekommt deine Kampagne. Gleichzeitig gibst du auch mehr Geld dafür aus. Je exakter deine Keywords gewählt sind, desto höher die Klickpreise und desto höher die Chance zum Abschluss zu kommen.

Um gute Keywords – vor allem für den Start deiner ersten Kampagne – zu finden, bedarf es einer sehr intensiven Recherche. Letztendlich legt die Recherche sowie die Qualität der ausgewählten Keywords maßgeblich den Erfolg deiner Suchnetzwerk-Kampagne fest.

In diesem Artikel möchte ich dir 6 einfache Tipps & Tricks an die Hand geben, damit du wirklich einfach sehr gute Keywords recherchieren kannst.

  • Keyword Planer – die erste Anlaufstelle

Der Keyword Planer ist wohl das bekannteste Tool, um effektiv Keywords zu suchen. Das wichtige hieran ist, dass dieser komplett kostenlos ist! So gewährleistet google, dass Werbetreibende auch mit den besten Informationen versorgt werden, um natürlich langfristig Werbebudgets in die Plattform zu schieben.

Du findest ihn in deinem Adwords Dashboard unter Tools > Kategorie „Planung“ > Keyword-Planer.

Keyword Planner

Dort gehst du dann auf „Neue Keywords Ermitteln“ und gibst dort dann entweder dein Haupt-Keyword, eine Wortgruppe oder eine ähnliche URL ein und Google spuckt dir dann auf Anhieb Keyword Ideen aus. Beispiel:

Das Keyword „café Hamburg“ zeigt dann folgende Ergebnisse:

café hamburg

Du kannst auch gleichzeitig eine Webseite eingeben. Ein bekanntes Café in Hamburg ist das Black Delight. Wenn du die Webseite eingibst bekommst du dann folgende Keyword Ideen:

Keyword Ideen URL

Ubersuggest ist ebenfalls ein kostenloses Keyword-Recherche-Tool, wo du neben Suchanfragen pro Monat auch noch zwei andere Kennzahl mitgeliefert bekommst:

  • SEO Difficulty (SEO Schwierigkeitsgrad) und
  • PAID DIFFICULTY (Keyword-Schwierigkeitsgrad)

…die vom Schwierigkeitsgrad „einfach“ bis „schwer“ gehen.

Ubersuggest

Letztendlich sind die Informationen momentan ähnlich wie zum Keyword Planer. Beim Keyword Planer ist die PAID DIFFICULTY gleich mit der Spalte „Wettbewerb“ zu setzen. Das was zusätzlichen Wert bei Ubersuggest schafft, sind sowohl die SEO Difficulty, also wie schwierig es ist deine Seite organisch bei Google zu ranken, als auch die SERP ANALYSE.

SERP Analyse

Die SERP Analyse zeigt dir die Webseiten an, die ebenfalls für das Keyword auf den unterschiedlichen Positionen bei Google ranken. Da siehst du welche Domain von Google am höchsten gerankt wird. Es gibt dazu sogar „geschätzte Seitenaufrufe“ (pro Monat) sowie Social Shares und einen Domain Score, der sicherlich intern vom Tool ermittelt wird.

Je höher die Social Shares sind, desto höher der Domain Score. Also sehr sinnvoll, um sich einmal die organischen Wettbewerber anzuschauen. Du kannst dir bei Keyword Ideen zu jeder Idee die damit verbundenen Google Suchseiten anschauen. Also super nützlich, um einen sehr guten Überblick über deinen Markt zu bekommen.

  • Auto Suggest – Google.de

Auto Suggest Google

Häufig unterschätzt bzw. nicht genutzt: Die Auto-Vervollständigung bei Google.de! Jeder der Google.de am Tag nutzt kennt sie. Du gibst die ersten Buchstaben deiner Suchanfrage ein und wie von Magie weiß Google sofort wonach du suchst. Wenn das passiert, weißt du, dass du nicht der einzige bist, der danach sucht. Dein Suchbegriff oder deine Wortgruppe „bestes café in Hamburg“ scheint wohl sehr beliebt zu sein! Hierbei ist zu beachten: Je weiter oben das Ergebnis angezeigt wird, desto höher das Suchvolumen. Super mächtig und super simpel!

  • Ähnliche Suchanfragen – Google.de

Auf einer Suchergebnisseite von Google gibt es extrem viele Informationen zu Keywords! Man muss sie nur kennen. „Ähnliche Suchanfragen“ sind ähnlich wie die Auto Suggest Keyword Ideen extrem simpel zu finden und gleichzeitig SO wertvoll! Die ähnlichen Suchanfragen findest du entweder ganz unten auf deiner Suchseite bei Google.de oder unterhalb von den aufgeführten Seiten nachdem du drauf geklickt hast und wieder zurück kommst!

Ähnliche Suchanfragen

Einfach ganz nach unten scrollen und tadaaaa! Warum ich Suchanfragen so gut finde? Dort kannst du auf SYNONYME stoßen, die ebenfalls mit deinem Haupt-Keyword zu tun haben. Und es kommen zusätzlich noch viele andere Keyword-Ideen dazu, an die man nie gedacht hätte. In meinem Café-Beispiel kamen Schlüsselwörter, wie „hipster café“ vor. Es zeigt auch in welchem Muster Menschen nach deinem Schlüsselwort (im Beispiel: Cafés) suchen: Sie suchen einerseits in Stadtteilen (Schanze, Eppendorf, Innenstadt) oder in Superlativen (Bestes, Gemütlichstes). Für Leute, die sich eine Kategorie das erste Mal anschauen, natürlich SUPER hilfreich.

  • Wettbewerber Analyse – Google.de

Wettbewerber Analyse

Dies ist auch ein Tipp, den ich sehr häufig empfehle! Es ist so einfach und es haben sich bereits andere Menschen den Kopf darüber zerbrochen, warum nicht einfach das kopieren, was momentan vorhanden ist? Ich bezeichne es als das “Stalken” von Wettbewerbern auf Google Suchergebnis-Seiten. Da haben wir ja gerade gelernt, dass wir sowohl Ubersuggest nutzen können (eigentlich an der Stelle sehr zu empfehlen, da es eine Menge Zeit spart), als auch die normalen Ergebnisseiten bei Google.

Wonach suchen wir? Wir suchen nach Schlüsselwörtern und Wortgruppen, die von unserer Konkurrenz sowohl in den Werbeanzeigen, als auch in den Ergebnis-Seiten dargestellt werden. Diese nutzen wir dann sowohl für unsere Anzeigengestaltung als auch als Synonyme für unsere Keyword-Liste.

  • BONUS: Nicht im Video erwähnt! Keyword.io – Kostenloses Keyword Research Tool

Keyword.io

Bei Keyword.io kannst du ebenso nach Keywords auf unterschiedlichen Plattformen (Ebay, Amazon, etc.) suchen. Hier bekommst du jedoch kein Suchvolumen angezeigt, sondern lediglich Ideen alphabetisch sortiert. Wozu nutze ich Keyword.io? Nun, ich gehe ab und zu durch das Tool um sowohl Keyword Ideen zu finden, als auch negative Keywords zu suchen. Nützlich ist hier auch, dass du eine Ideenliste aufbauen und diese dann exportieren kannst.

Fazit:

Das Internet ist voller versteckter Keyword-Ideen, man muss nur wissen, wo diese versteckt sind. Es gibt eine Menge an kostenlosen Tools, die dir bei der Suche behilflich sein können.

Letztendlich entscheidet die Keyword-Recherche größtenteils über den Erfolg deiner ersten Kampagne. Erstelle dir eine Liste, trage die Keywords ein und nutze diese als “lebende” Liste, so dass du auch Keywords wegstreichen oder archivieren kannst.

Viel Spaß bei der Recherche! 🙂