Du hast dich also dafür entschieden mit Google Ads zu starten, bist schon ganz ungeduldig darauf die ersten Ergebnisse zu erzielen und möchtest idealerweise eine Vorlage haben, wie du deine erste Suchnetzwerk Kampagne starten kannst?

Sehr gut! Dann ist das unten stehende Video genau richtig für dich. Denn im Video zeige ich dir nicht nur wie du Schritt für Schritt deine erste Search Kampagne anlegen kannst, sondern auch gleich, wie dies an einem Beispiel für ein kleines Café aussehen könnte. Hinweis: Das Beispiel ist natürlich fiktiv und es bedarf einer noch intensiveren Vorbereitung um loszulegen. Es soll dir dennoch die Gedankengänge offenlegen, so dass du diese idealerweise „vervollständigen“ kannst.

Was du bei deiner ersten Suchnetzwerk Kampagne unbedingt beachten solltest:

Bei der ersten Einrichtung ohne Vorwissen wirst du zwangsläufig auf eine Menge unbekannte Variablen stoßen. Du wirst dich fragen, ob du die Einstellungen überspringen kannst oder dich noch tiefer einarbeiten solltest, um zu starten.

Wenn du dich an meine im Video dargestellte Struktur hältst, kannst du am Anfang nicht wirklich viel falsch machen – es sei denn du erhöhst unkontrolliert deine Gebote und das Budget. Ansonsten findest du hier noch mal eine ausformulierte Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  • Kampagnentyp „Suchnetzwerk“:

Suchnetzwerk

Wähle Suchnetzwerk aus, um mit einer Suchnetzwerk Kampagne zu starten.

  • Wähle dein Kampagnenziel aus.

Kampagnenziel

Ich wähle hier immer „kein Ziel“ aus, da ich bei den ersten Kampagnen immer erstmal Daten sammeln und keine systemischen Optimierungen einleiten möchte.

  • Kampagnenname:

Titel

Hier ist es dir überlassen, wie du die Syntax deiner Kampagnen nennen möchtest. Es ist immer sinnvoll eindeutige LEICHT identifizierbare Namen zu nutzen, denn stell dir vor du hast 10-20 Kampagnen und diese Kampagnen haben ebenso noch Anzeigengruppen und noch Anzeigen. Du könntest schnell die Übersicht verlieren und es spart ungeheuer Zeit, wenn du anhand des Kampagnennamens auf Anhieb erkennen kannst, was du in der Kampagne als Ziel verfolgt hast. Tipp von meiner Seite: Ich trenne Kampagnen immer auf Basis vom Kampagnentyp (Suchnetzwerk, Youtube, Display) und segmentiere trotzdem noch, ob es sich um „kalten traffic“ oder „heißen traffic“ handelt. Das gibt mir immer die Möglichkeit zu schauen wie denn eigentlich eine völlig kalte Kampagne performt und ich kann diese gegenüber Retargeting-Kampagnen vergleichen. In der Regel müssten Retargeting-Kampagnen bessere Conversion Rates und Conversion Costs haben als „kalte“ Kampagnen.

  • Budget:

Gebotsstrategie adwords

Hier gibt es eine einfache Regel: Wie viel Klicks benötigst du in etwa um eine Conversion zu erzielen? Wenn du dies weißt und auch weißt wie teuer ein Klick in etwa ist, dann nimm das als Ausgangspunkt für dein Werbebudget. Beispiel: Wenn wir 1000 Klicks einkaufen und annehmen, dass 1% davon unsere Dienstleistung in Anspruch nimmt und der Klickpreis 1€ ist, bedeutet dies: 1000 x 1€ = 1000€ Werbebudget. Diese 1000€ Werbebudget erzeugen 10 Conversions (1%). Wenn du einen Kurs für 99€ verkaufst wären das 99€ x 10 Conversions = 990€. Du machst also erstmal „Miese“, hast dafür aber 10 Kunden. Wenn diese 10 Kunden ein Folgeprodukt von dir kaufen / buchen, wärst du im Plus. Um diese 1000€ nun zu verteilen wäre eine Möglichkeit 30€ pro Tag für einen Monat laufen zu lassen. Wenn es dein Suchvolumen zulässt kannst du auch 60€/Tag definieren und dann nur zwei Wochen lang schalten.

  • Gebote:

Manueller CPC

Gebote sind auch eine eigene Philosophie. Ich würde hier einfach ganz simpel mit „manueller CPC“ starten. Maximale Kontrolle ist das was wir am Anfang haben wollen.

  • Sitelink-Erweiterung, Anruferweiterung, Erweiterungen mit Zusatzinformationen & Snippet-Erweiterungen…etc.

Sitelink Erweiterung

Ich weiß, dass kann am Anfang ziemlich nervig sein, denn man möchte einfach nur simpel starten. Nimm dir aber dennoch die Zeit um zu verstehen warum es diese Erweiterungen gibt. Im Prinzip geht es um die größtmögliche Anzeigenfläche im Suchnetzwerk. Je größer deine Anzeige erscheint, desto höher die Chance dass sie geklickt wird. Durch die Erweiterungen kannst du sicherstellen das eine Chance besteht, dass deine Anzeige größer erscheint. Schaue hier im Video die Beispiele an, die ich aufgelistet habe.

  • Anzeigegruppen:

Anzeigegruppen

Anzeigengruppen sind eine wichtige Steuerungsgröße bei Google Adwords. „Eine Anzeigengruppe umfasst eine oder mehrere Anzeigen, denen dieselben Keywords zugeordnet sind“ – so ist die Google Definition. Anzeigengruppen bilden die Struktur deiner Kampagne. Vermarktest du z.B. ein kleines Café, wäre dein Sortiment an Kaffee & Kuchen die erste Anzeigengruppe. Dort sind Suchbegriffe drin wie „bestes Café in Hamburg“ „bestes Café mit Kuchen Hamburg“. Eine weitere Anzeigengruppe wäre dann dein Frühstücks-/Brunch-Angebot – sofern du das anbietest. Eine dritte Anzeigengruppe wäre z.B. dein Kaffee-Seminar. Dort nutzt du Keywords wie „Barista Schulung“ oder „Espresso Verkostung“.

Wie du siehst sind Anzeigengruppen nichts weiteres als eine Segmentierung an Themen, wonach Leute suchen könnten. Dementsprechend sind auch Keywords und Anzeigentexte pro Anzeigengruppe individualisierbar.

  • Anzeigen:

Anzeige

Der kreative Teil einer Kampagne… Bis hierhin ist alles gut vorbereitbar und schnell zu klicken. Bei der Anzeigentext-Gestaltung würde ich mir extra viel Zeit nehmen – gerne auch getrennt von der Kampagnenerstellung. Warum? Nun, es gibt unendlich viele Wege um schöne, überzeugende Anzeigentexte zu schreiben. Oftmals kann es auch nur EIN Wort sein, das deine Klickraten drastisch erhöht. Mit dem Anzeigentext möchtest du idealerweise den „inneren Dialog von deinem Interessenten“ auffassen und ihn dazu bringen auf deine Anzeige zu klicken, um sich dein Angebot anzuschauen. Deswegen ist es immer sinnvoll sich für diese anspruchsvolle Aufgabe Zeit zu nehmen.

Glückwunsch! Du hast soeben deine erste eigene Suchnetzwerk-Kampagne erstellt und dir Gedanken über deine erste Online-Vermarktung gemacht! Eine Herausforderung jagt die nächste, so dass der schwierige Teil erst noch kommen wird: Die Interpretation der Ergebnisse. Bevor es jedoch soweit ist, schau dir gerne diesen Beitrag an, denn dort habe ich die wichtigsten Fehler aufgelistet, die du idealerweise vermeiden solltest, so dass du jeden einzelnen Euro sinnvoll investieren kannst!

TEIL 2: DEINE ERSTE ADWORDS KAMPAGNE OPTIMIEREN >